Heimarbeit als Texter: Verdienst und Einführung

 

Sie lieben es, Texte zu schreiben und sich Ihre Arbeitszeit frei einteilen zu können? Dann können Sie Ihr Hobby in Geld umwandeln. Für jeden 800-Wörter-Text den Sie schreiben, kriegen Sie (abhängig von Ihrer Textqualität) zwischen 10 und 45 Euro ausgezahlt. Doch wie funktioniert das genau und warum werden Texter überhaupt zunehmend benötigt?

Anmeldung als Texter

 

Texter: Wozu braucht man sie überhaupt?

Um das zu erklären, müssen wir etwas ausholen:

Seiten im Internet benötigen regelmäßig frischen einzigartigen Inhaltstext (den sogenannten Content). Warum benötigen die Seiten das? Um von Google gut gewertet zu werden und damit ihren Spitzenplatz in der Trefferliste ganz oben nicht zu verlieren. Aufgrund von frischem Inhalt behält also eine Seite ihren Spitzenplatz bei. Und diesen frischen Inhalt erzeugen eben Texter.

Was aber wenn man als Seitenbetreiber selbst keine Zeit hat um einzigartige Texte zu erstellen und auch kein Geld für einen Texter ausgeben möchte? Könnte man dann nicht theoretisch einfach Texte aus anderen Quellen im Internet kopieren und in seine eigene Seite integrieren? Damit könnte man also theoretisch auf Texter verzichten, oder? So einfach ist es allerdings nicht. 

Google sieht alles und wenn man Informationen aus dem Internet kopieren würde und diese einfach in seine Seite einfügen würde, würde man dafür von Google automatisch bestraft werden indem die entsprechende Seite auf der Trefferliste stark nach hinten abrutschen würde. Dadurch wäre dieser kopierte Text also Gift für die eigene Seite.   

Und dies ist eben ein Hauptgrund, warum Texter benötigt werden. Um nämlich regelmäßig einzigartigen und selbsterstellten Inhalt zu liefern. Denn nur einzigartiger und damit guter Inhalt macht eine Seite für die Suchmaschinen qualitativ hochwertig. 

 

Anmeldung: Wo?

Derzeit ist Content.de der größte Anbieter dafür. Hier ist der Verdienst auch relativ hoch.

 

Verdienst als Texter: Wie hoch ist er?

Um den Verdienst des Texters mit dem Verdienst einer gewöhnlichen Arbeitsstelle in der freien Wirtschaft vergleichen zu können, rechnen wir einfach hoch, wieviel ein Texter verdienen würde, wenn er (wie ein normaler Arbeitnehmer) jeden Tag ca. 8 Stunden arbeiten würde. Natürlich können Sie als Texter nur eine Stunde oder eine halbe Stunde pro Tag arbeiten (wie Sie möchten). Dieses Beispiel mit dem 8-Stunden-Tag wählen wir hier nur, um den Monatsverdienst des Texters mit dem Monatsverdienst einer normalen Arbeitsstelle in der freien Wirtschaft vergleichen zu können.

Hochgerechnet auf den Monat verdient ein Texter (wenn er 8 Stunden pro Tag arbeiten würde) zwischen 1200 und 5000 Euro. Wir haben hier 8 Stunden pro Tag einfach mal gewählt, um den Verdienst des Texters mit einer normalen Arbeitsstelle zu vergleichen. Natürlich kann ein Texter sich seine Arbeitszeit frei einteilen. Er muss nicht 8 Stunden am Tag arbeiten sondern kann auch lediglich eine Stunde am Tag arbeiten. Die Arbeit, einen Text zu schreiben ist gar nicht so stressig wie man denkt. Denn sie umfasst nicht nur das reine Textschreiben an sich, sondern die Zeit für Textrecherchen und das endgültige korrigierende Probelesen seines eigenen Textes.

Hier noch eine genaue Aufschlüsselung Ihres Verdienstes pro Wort:

Der Verdienst hängt unter anderem davon ab, wie qualitativ gut Sie schreiben können. Je besser die Textqualität, desto besser ist Ihre Bewertung und damit Ihr Verdienst. Wenn Sie qualitativ gut eingestuft sind, dann können Sie ca. 5 Cent pro Wort verdienen. Sind Sie eher qualitativ schlecht eingestuft, dann wird Ihr Verdienst gerade mal 1,2 Cent pro Wort betragen.

Beispiel: Wenn Sie diesen Artikel, den Sie jetzt gerade lesen selbst geschrieben hätten und ihn verkaufen wollten, dann wäre dieser Artikel bei einer qualitativ hohen Einstufung (4 Cent pro Wort) insgesamt 24 Euro Wert. Sie multiplizieren einfach 4 Cent mit der Anzahl der Wörter (bei diesem Artikel sind es ca. 600 Wörter). Um also auf ca. 1440 Euro monatlich zu kommen, müssten Sie also pro Tag 2 solcher Artikel schreiben. 

Auf manchen Plattformen werden Sie allerdings nicht pro Wort vergütet sondern pro Auftrag. Sie müssen also z. B. einen Text mit 400 Wörtern erstellen und kriegen dafür einen bestimmten Geldbetrag überwiesen.    

 

Stundenlohn Texter: Wie hoch ist dieser umgerechnet?

Wenn Sie mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit Texte schreiben (also nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam), dann entspricht der Verdienst einem Stundenlohn von ungefähr 9 Euro. 

 

Kann man „Texte schreiben“ auch üben und sich bessern?

Selbstverständlich! Denn Texte schreiben ist wie ein Handwerk. Je öfter Sie es machen, desto besser werden Sie darin. Es kann also sein, dass Sie qualitativ schlecht anfangen und dann immer besser darin werden. 

 

Bildquelle: © Antonioguillem - Fotolia.com